wussten Sie schon....?

Das Allgäu - die Seele der Alpen -  ist eine Schatztruhe! Es gilt sie zu entdecken!

Wo Geschichte lebendig wird - da sind wir zuhause! Wir informieren Sie an dieser Stelle gerne im Wechsel über unser schönes Land, Geschichten aus der Heimat, Brauchtum, Sagen, Aktuelles, Interessantes.....vielerlei gibt es zu erzählen....

Das sollten Sie unbedingt lesen....

unter den besten Campingplätzen in Bayern finden Sie uns im neuen "Focus-Heft"

"Eingebettet zwischen den Bergen und Seen der Allgäuer Alpen liegt dieser Campingplatz – direkt am Grüntensee. Dieser 2,5 Kilometer lange Stausee der Wertach ist im Sommer nicht nur Anlaufpunkt für Badegäste, sondern auch für Segler, Surfer, Tretbootfahrer und Angler. Das mit vielen Bäumen und Büschen bepflanzte Gelände des Campingplatzes ist leicht gestuft, die 180 Stellplätze vorwiegend gekiest. Wer weder über Zelt, Wohnwagen oder -mobil verfügt, kann sich in einem der estländischen Holz-Iglus einmieten – ein kuscheliges und romantisches Refugium für zwei Personen."

http://ttps://www.focus.de/reisen/camping/endlich-ferien-urlaub-in-deutschland-das-sind-die-schoensten-campingplaetze-in-bayern_id_12202948.html

Grünten Jägerdenkmal.jpg

Der Grünten

der Wächter des Allgäus

Der Grünten ist ein 1.737,9 m ü. NHN hoher Bergrücken der Allgäuer Alpen. Aufgrund seiner markanten Lage direkt am Alpenrand trägt der Grünten den Beinamen "Wächter des Allgäus". Das gut erschlossene Wandernetz rund um den Grünten bietet für verschiedene Bedürfnisse das Richtige. Zahlreiche Hütten sind - wenn notwendig - über Mautstraßen per PKW zu erreichen, Mountainbiker und Wanderer kommen in jeder Beziehung sprichwörtlich auf Ihre Kosten - die Wirte der Alpen freuen sich über alle Besucher die bei einer typischen "Allgäuer Brotzeit" dort verweilen. Von unserem Platz aus ist der Grünten in 10 Minuten per PKW zu erreichen.

www.allgaeu-ausfluege.de

Neuschwanstein im Herbst.jpg

Sehenswürdigkeiten in der Nachbarschaft

Schloss Neuschwanstein - Das Märchenschloss in greifbarer Nähe

Ludwig II. erlebte die Fertigstellung von Schloss Neuschwanstein nicht mehr. Im Juni 1886 starb der König auf mysteriöse Weise, wohl ertrunken im Starnberger See. Sieben Wochen nach seinem Tod  wurde Neuschwanstein dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten. Die idyllische Lage von Schloß Neuschwanstein ist einmalig. Ratsam ist es, einen Ausflug zur "Marienbrücke" in Hohenschwangau einzuplanen.  Die Brücke über die Pöllatschlucht ist benannt nach Königin Marie. Ursprünglich wurde hier 1845 von König Maximilian II. eine hölzerne Fußgängerbrücke über die Schlucht gebaut, die 1866 von König Ludwig II. durch eine eiserne Brücke ersetzt wurde. Seit dem 10. Juni 2020 - dem 134. Todestag von Ludwig II. - betört das Schloss abends durch sein neues Lichterkleid - eine aufwendige LED Rundumbeleuchtung. Punkt 23.00 Uhr erlischt das Licht um den Vorgaben des Natur- und Artenschutzes gerecht zu werden.

https://www.neuschwanstein.de/

Edelweiss Pixabay.jpg

Flora und Fauna

Was wächst denn hier...?

Unzählige Naturschutzgebiete von Wertach über den Bannwald-See bis weit hinein ins Tannheimer Tal warten mit einer atemberaubenden Vielzahl von seltenen Planzen und Tieren auf. Lassen Sie sich auf das Naturschauspiel im idyllischen Allgäu ein. Die Alprenrosenblüte im Juni und Juli legt dem Wertacher Hörnle eine samtrote Decke über die Schultern, die Trollblumen am Bannwaldsee färben die Wiesen in sattes, warmes Gelb - so weit das Auge reicht. Knabenkraut, Schachtelhalm und Teufelskralle sonnen sich im moorigen Grund nahe des Hopfensees. Im Herbst entdeckt der Wanderer in luftiger Höhe sogar die Silberdistel und das Edelweiß. Viele der Pflanzen stehen unter Naturschutz. Mutter Erde meint es gut mit uns - gehen wir behutsam damit um, bewahren wir uns bei den Spaziergängen durch die geschützten Landschaftsgürtel den Ursprung der Natur. Achtsamkeit ist oberstes Gebot.

http://www.wertach.de